Unseren diesjährigen Sommerurlaub verbringen wir an der Nordsee in dem malerischen Krabbenfischer Dorf Greetsiel. Gelegen in der Gemeinde Krummhörn beheimatet es die mit 25 Krabbenkuttern größte Flotte an der ostfriesischen Nordseeküste.

Etappe 1 der Fahrradtour

Unsere Fahrradtour startet an unserer am Hafen gelegen Ferienwohnung (Wilmas Ferienwohnung) in Richtung Touristeninformation. Von dort folgen wir der Beschilderung in Richtung Knotenpunkt 43 bzw. Richtung Pilsum. Vorbei an der Feuerwache, passiert man schließlich den Bauhof und gelangt durch ein Gatter auf den hinter dem Deich gelegenen Fahrradweg.

Ab einem bestimmten Moment erscheint der gelb rot gestrichene Leuchtturm am Horizont und wird mit jeder Umdrehung der Räder größer. Wahrscheinlich könnte man die Wegstrecke von ca. 3,5 Kilometern deutlich schneller zurücklegen wäre da nicht der peitschende Gegenwind der das Vorankommen erschwert.

Linkerhand passiert man nun einen Parkplatz und lässt das Fahrrad noch einige hundert Meter Richtung Pilsumer Leuchtturm rollen.

Der Pilsumer Leuchtturm

Im Jahr 1891 zur Sicherung des Ems Ufers erbaut, wurde er bereits im Jahr 1915 wieder gelöscht, um den Feinden nicht den Weg an die deutsche Küste zu verraten. Nach den beiden Weltkriegen zerfiel der Leuchtturm immer mehr, jedoch entschied man sich in den 1970er Jahren ihn mit dem heutigem gelb roten Anstrich zu versehen um ihn als Wahrzeichen zu etablieren.

Durch den Film „Otto – Der Außerfriesische“ (1989) stieg sein Bekanntheitsgrad weiter. Heute ist er wohl aus den Souvenirshops der Region nicht mehr wegzudenken.

Zwischenstopp auf unserer Fahrradtour: Der Pilsumer Leuchtturm

Etappe 2

Wir folgen dem Radweg Richtung „Trockenstrand Pewsum“. Zum Knotenpunkt 8 dann zum Punkt 13 und weiter zum Knotenpunkt 19. Hier kann man mit Glück den Kitesurfern in den Ausläufern der Ems beobachten und eventuell das Kiosk am Trockenstrand besuchen. Die Etappe 2 unserer Fahrradtour erstreckt sich auf ca. 8 Kilometer und kann entweder vor oder hinter dem Deich gefahren werden.

Leuchtturm Campen

Vom Trockenstrand Pewsum gelangen wir in ca. 2 Kilometern zum Leuchtturm Campen, der mit 65,3 Metern der höchste Deutschlands ist. Über 320 Stufen gelangt man zur Aussichtsplattform, die bei gutem Wetter einen perfekten Weitblick über den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und das Inland bietet.

 

Zurück nach Greetsiel

Ist man vom Campener Leuchtturm wieder abgestiegen bieten sich zwei Möglichkeiten an: Entweder den gleichen Weg zurück fahren oder über das gut ausgebaute Fahrradwegenetz durch das Inland zurück nach Greetsiel.

Wir haben uns für letzteres entschieden und fahren von Knotenpunkt 19 (unweit des Leuchtturms) in Richtung Upleward (23), von dort Richtung Groothusen (20 und dann 18). Über eine recht große Windfarm im Feld geht es über den Knotenpunkt 15 zum Punkt 29 nach Visquard. Nun trennen uns noch 3,6 Kilometer von Greetsiel (Knotenpunkt 7). Schließlich werden die Zwillingsmühlen am Horizont immer größer und wir erreichen das Ende unserer Fahrradtour.


Die gesamte Fahrradtour im Überblick

Ein Gedanke zu „Mit dem Fahrrad um Krummhörn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.